« Zurück |Weitere Artikel »

Energiesparen ist heißes Thema 2013, Deutsche ziehen sich warm an

Diese Maßnahmen zur Dämmung lohnen sich auf jeden Fall

Angesichts ständig steigender Kosten ist Energiesparen für die Deutschen ein heißes Thema. Fast jeder Zweite senkt die Raumtemperatur und zieht sich wärmer an, um seine Energiekosten zu senken, ergab eine aktuelle DEKRA-Umfrage. Bevor es aber ungemütlich im Wohnzimmer wird und der Wohnkomfort sinkt, sollten Hausbesitzer prüfen, ob sie nicht doch lieber in eine Dämmung investieren.

grafik-haus-sommer-winter_foto-guetegemeinschaft-mineralwolle-ev_at-der-daemmstoff

Energiekosten sparen ohne Einbußen für den Wohnkomfort? Eine Dämmung aus Mineralwolle macht es möglich
Foto: Gütegemeinschaft Mineralwolle e.V.

Vier von zehn Deutschen heizen ihre Räume weniger (41 Prozent) oder wechseln ihren Gas- oder Stromanbieter, um von besseren Konditionen zu profitieren (42 Prozent). Eine große Mehrheit (86 Prozent) achtet darüber hinaus beim Kochen, Waschen und der Beleuchtung auf einen geringeren Stromverbrauch. Nur fünf Prozent der Befragten ist das Thema Energiekosten und Energiesparen schnuppe.

Dämmung spart Energiekosten und erhöht den Wohnkomfort

Wer die Heizung drosselt, spart natürlich Heizkosten. Übertreiben sollten Hausbesitzer es aber mit dem Energiesparen nicht, denn sonst leidet der Wohnkomfort. Eine Dämmung hat da klare Vorteile: Der Energiebedarf sinkt und damit auch die Heizkosten, aber der Wohnkomfort steigt. Ein echtes Plus. Die Experten von www.der-demmstoff.de haben die Maßnahmen zur Dämmung des Hauses zusammengestellt, die sich auf jeden Fall lohnen:

  • Dämmung der obersten Geschossdecke: Nicht umsonst ein Hit bei Hausbesitzern, denn die Dachbodendämmung lässt sich mit wenig Aufwand selbst einbauen, wenn der Dachboden nicht oder nur als Abstellraum genutzt werden soll.
  • Dämmung für Rollladenkästen und Heizkörpernischen: Auch die ist sehr wirksam und preiswert, die Kosten für die Dämmung rechnen sich schon nach wenigen Jahren.
  • Dämmung der Kellerdecke: Sie schließt ein wichtiges Energieleck. Dämmplatten an der Kellerdecke, zum Beispiel aus Mineralwolle wie Glaswolle oder Steinwolle, halten die Wärme im beheizten Bereich des Hauses.

Quelle: DEKRA e.V. / www.der-daemmstoff.de

Rechenbeispiel Sanierung: Wer nicht saniert, verheizt sein Geld

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin