Neue Bundesregierung muss energiepolitische Ziele klar definieren und gute Rahmenbedingungen für günstiges Bauen und Wohnen schaffen

Deutschland wird seine Klimaziele bis 2020 deutlicher verfehlen als bisher erwartet. Die zukünftige Bundesregierung muss daher zügig handeln und wirksame Maßnahmen ergreifen. Der FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. hat fünf politische Forderungen aufgestellt, die die Energiewende vor allem im Gebäudebereich voranbringen sollen. Dazu gehören verbesserte Anreize für die energetische Sanierung und die Stärkung des individuellen Sanierungsfahrplans.

Auch der hierzulande knappe und teure Wohnraum, vor allem in Ballungsgebieten, weitet sich zu einem immer größeren sozialen und gesellschaftlichen Problem aus. Der FMI schlägt deshalb vor, den Wohnungsbau durch schnelle, effiziente Dach-Aufstockungen auf Bestandsgebäuden anzukurbeln und erwartet von der Bundesregierung, dass diese die koordinierende Rolle bei der Umsetzung übernimmt.

 

Alle fünf politischen Forderungen des FMI im Überblick finden Sie hier.

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin