« Zurück |Weitere Artikel »

Teures Benzin und Preishoch bei Heizöl treiben gefühlte Inflation hoch

Hausbesitzer können mit Dämmung Kosten drücken
Handwerker-Daemmung-Dach-Mineralwolle_Foto_Isover_at_der-daemmstoff-1

Besser als in eine Dämmung aus Mineralwolle wie Glaswolle oder Steinwolle können Hausbesitzer ihr Geld derzeit kaum investieren
Foto: FMI

Die gefühlten Preise steigen für Verbraucher seit Wochen, Schuld ist das Preishoch an der Tankstelle. Zusätzlich schmerzhaft: Auch Heizöl ist deutlich teurer als in den Vorjahren. Zumindest hier können Hausbesitzer gegensteuern, zum Beispiel mit einer Dämmung aus Mineralwolle wie Glaswolle oder Steinwolle. Die sorgt nicht nur für sinkende Heizkosten, sondern auch für mehr Wohnkomfort.

Mit einer Mineralwolle-Dämmung gegen die gefühlte Inflation? Was zunächst weit hergeholt klingt, ist für Hausbesitzer eine einfache Rechnung. Gegen die Benzinpreise an der Tankstelle können sie zwar nichts ausrichten und auch nicht an der Heizöl-Preisschraube drehen, dafür am eigenen Energieverbrauch. Und je niedriger der ist, um so geringer auch die Kosten. Was liegt da näher, als den „Energiehunger“ des eigenen Hauses zu reduzieren und den Heizenergieverbrauch auf Diät zu setzen? Wie das gelingt? Mit einer Dämmung des Hauses.

Investition in eine Dämmung rechnet sich gleich mehrfach

Hausbesitzer, die in die Dämmung von Dach, Fassade, Kellerdecke oder oberster Geschossdecke mit Mineralwolle wie Glaswolle oder Steinwolle investieren, benötigen nach der Dämmung deutlich weniger Energie. Damit erreichen Hauseigentümer ein gutes Stück Unabhängigkeit von den steigenden Energiekosten und senken ihre persönliche gefühlte Inflation. Auch angenehme Zusatzeffekte gibt es viele: Der Wohnkomfort im eigenen Haus steigt, der Wert des Hauses ebenso. Besser als in eine Dämmung können Hausbesitzer ihr Geld momentan also kaum investieren. Der aktuelle Schub bei der Förderung von Sanierungen kommt Hausbesitzern deshalb gerade recht: Die KfW unterstützt nicht nur Maßnahmen zur Dämmung des Hauses, sondern auch komplette Sanierungen und hat zusätzlich eine neue Förderung zur Sanierung und Dämmung denkmalgeschützter Häuser aufgelegt.

Quelle: www.der-daemmstoff.de

 

Energiesparende Sanierung eines Einfamilienhauses rechnet sich

Erfahren Sie mehr auf unserer Informationsseite www.der-daemmstoff.de

 

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin