Fachverband
Mineralwolleindustrie e.V.

Ausbildungszahlen 2016

Mineralwollhersteller können alle offenen Ausbildungsstellen besetzen

Berlin, 16. September 2016. Kein Nachwuchsmangel bei den Mineralwolleherstellern. In diesem Jahr konnten alle der rund 50 neuen Ausbildungsplätze besetzt werden. Allerdings war die Zahl der Bewerbungen auch in diesem Jahr erneut geringer als im Vorjahr.

Darüber hinaus haben die Unternehmen im vergangenen Jahr 2015 mehr als 20.000 Handwerker und Planer auf Fortbildungsveranstaltungen geschult.

Thomas Tenzler, Geschäftsführer des FMI Fachverband Mineralwolleindustrie: „Unsere Unternehmen bieten ein attraktives Umfeld, um sich ausbilden zu lassen. Die Arbeit ist interessant und technisch anspruchsvoll und die Produkte werden durch die starke Bautätigkeit entsprechend nachgefragt. Das hilft im immer härteren Wettbewerb um gute Bewerber.“

Die Palette der Ausbildungsberufe ist dabei breit. Vom Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Elektroniker für Betriebstechnik und Mechatroniker bis hin zum Industriekaufmann reichen die Angebote.

Zeitgemäße Ausbildung: Auch Handwerkskammern und Universitäten in der Pflicht

Die Mineralwollhersteller engagieren sich auch deshalb so stark in der Fortbildung, weil das Thema energetische Effizienz im Architekturstudium oder auch in der klassischen Handwerksausbildung nach wie vor eine zu geringe Rolle spielt.

Thomas Tenzler: „Wenn die Ausbildung zeitgemäß ist, dann ist sie auch attraktiver für junge Menschen. Wir dürfen nicht allein über die Verdienstmöglichkeiten sprechen. Die sind gut. Aber Bauen ist heute nicht mehr nur Stein-auf-Stein, sondern ein Zukunftsberuf. Wenn das Handwerk und auch die Unis das noch besser in die Öffentlichkeit tragen, wäre das ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung des Nachwuchsmangels.“

Zum FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V.

Der FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. vertritt die marktführenden Hersteller von Glas- und Steinwolle. Mitglieder sind climowool, Rockwool Deutschland, Knauf Insulation, Saint-Gobain Isover und Ursa Deutschland.

Wir sind Ansprechpartner und Koordinator für die relevanten Themen der Branche von Energiewende über Wärmedämmung bis hin zum Dämmen mit Mineralwolle. Der FMI bündelt zudem die Fachkompetenzen der Unternehmen im technischen Bereich.

Teilen Sie uns auf +

  Die neuesten Beiträge auf einen Blick.