Fachverband
Mineralwolleindustrie e.V.

Start der Beitragsreihe „Leben, Bauen, Wohnen“

Diskussion über Energieeffizienz und Dämmen verstärken

Dr. Thomas Tenzler, Geschäftsführer des FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V.
Dr. Thomas Tenzler,
Geschäftsführer des FMI

Veränderungen können nicht staatlich verordnet werden. Das gilt besonders für etwas so Privates wie das Wohnen. Zwar hat Deutschland sich entschieden, unabhängiger von Kohle-, Öl-, und Erdgasimporten zu werden, und mittelfristig voll auf Erneuerbare Energien zu setzen und damit schließlich deutlich weniger klimaschädliches CO2 zu produzieren als heute. Doch Einigkeit darf nicht nur über das Ziel bestehen, sondern auch über Mittel und Wege dorthin. Darüber brauchen wir eine offene gesellschaftliche Debatte und Auseinandersetzung. Diese ist bis heute nicht in Gang gekommen, wofür auch Politik und Wirtschaft mit verantwortlich sind.
Wir vom Fachverband Mineralwolleindustrie wollen uns mit unserer Beitragsreihe „Bauen und Leben“ an der Diskussion beteiligen und sie bereichern.

Die Energiewende wird die Art und Weise verändern, wie wir leben und damit auch, wie wir bauen und wohnen. Doch was muss sich ändern, damit die Energiewende gelingt und Deutschland fit für die Erneuerbaren wird? Und was hat sich schon geändert? Immerhin wird in Deutschland und Europa ca. 40% der Energie v.a. für Heizung, Warmwasser und Klimatisierung in Gebäuden verbraucht.

Veränderungen müssen von allen mitgetragen werden

Die Reihe „Leben, Bauen, Wohnen“ will einige der zentralen Themen und Diskussionen behandeln. Ab heute wird jede Woche ein Beitrag auf unserer Webseite erscheinen, acht Wochen lang. Die Autoren sind Entscheidungsträger aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft – und sie schreiben unabhängig.

Den Auftakt macht der baupolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen, Christian Kühn. Er behandelt die Frage, ob Energiesparen zu teureren Mieten führen muss. Danach fragt die Deutsche Umwelthilfe, ob Dämmen überhaupt sinnvoll ist; die Uni Bremen erklärt, warum Geringverdiener die besten Energiesparer sind und Denkmalschützer Dr. Ralf Peter Pinkwarth schreibt in einem Artikel ob und wie energetische Sanierung und alte Fassaden zusammen gehen. Beschließen wird die Reihe der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der SPD, Dirk Becker, der sagt, was für Veränderungen die Energiewende noch bringen wird.

Ich danke schon jetzt allen Autoren, die sich beteiligt haben. Und ich freue mich auf die anschließende Debatte.

Ihr

Thomas Tenzler

Teilen Sie uns auf +

  Die neuesten Beiträge auf einen Blick.