Zertifizierung nach KEYMARK

  • Die Tests für KEMARK erfolgen durch unabhängige, akkreditierte Prüfinstitute und nach strengen Regeln.
  • Keymark ist ein freiwilliges Qualitätszeichen, das von DIN CERTCO vergeben wird – einer gemeinsamen, unabhängigen Prüfstelle des TÜV-Rheinlands und dem Deutschen Institut für Normung (DIN).
  • Mit dieser in der gesamten EU gültigen Zertifizierung KEYMARK werden alle Mineralwolle-Eigenschaften überprüft, die in den jeweiligen Leistungsbeschreibungen der Produkte angegeben sind.
Das Vergabeverfahren
  • Für die Mineralwolle-Zertifizierung nach KEYMARK reichen die Hersteller bei DIN CERTCO einen Antrag ein. Danach führen die Labors die vorgeschriebene erstmalige Inspektion und Typprüfung nach einem strengen Verfahren durch (Product Type Testing). Stimmt das Produkt mit den entsprechenden Normen überein, stellt DIN CERTCO das KEYMARK-Qualitätszeichen aus.
  • Nach der Vergabe von KEMARK finden jährliche Untersuchungen der Produkteigenschaften durch unabhängige Laboratorien statt.
  • Der Produzent verpflichtet sich zwei Mal im Jahr zu einer Überprüfung seiner werkseigenen Produktionskontrolle.

Weiterführende Links: www.dincertco.de

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin