Wegfall Ü-Zeichen

Das bisher als Qualitätszeichen und Verwendbarkeitsnachweis verwendete Ü-Zeichen gilt in Deutschland seit Oktober 2016 nicht mehr für harmonisierte Bauprodukte. Hintergrund ist eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes vom 16. Oktober 2014 Rechtssache C-100/13.

  • Die EU will damit Handelshemmnisse abbauen und den grenzüberschreitenden Handel in der EU stärken. Deswegen sollen sich alle Mineralwolle-Hersteller, -Händler und -Verarbeiter künftig auf europaweit einheitliche Regeln verlassen können.
  • Betroffen davon sind diejenigen Bauprodukte, die einheitlichen europäischen Regeln (Normen oder Europäischen technischen Bewertungen) unterliegen und deshalb mit dem CE Zeichen gekennzeichnet sind, sogenannte harmonisierte Bauprodukte. Dazu zählt auch die Mineralwolle.
Achtung

Das Ü-Zeichen kann seit Oktober 2016 nicht mehr Grundlage von Ausschreibungen sein, da seine Rechtsgrundlage entfällt.

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin