« Zurück |Weitere Artikel »

Winterausrüstung für das Dach

Dachdämmung schützt Bewohner wie ein Wintermantel
haus-winter-dachflaechen-schnee_foto-isover_at-der-daemmstoff

Freie Dachflächen statt Schneedecke. Viele Hausbesitzer schenken diesem Phänomen keine Beachtung und beheizen das Dach mit Foto: Fachverband Mineralwolleindustrie e.V., Berlin (Abdruck honorarfrei)

Winterreifen für das Auto? Selbstverständlich! Den Termin für einen Reifenwechsel haben die meisten Autofahrer im Kalender vermerkt oder werden sogar von ihrer Werkstatt daran erinnert. Auch für das Haus wäre ein solcher Termin sinnvoll, um die „Winterausrüstung“ anzugehen. Denn wenn erst der Schnee von den Dachflächen schmilzt, wurde schon kostbare Wärme verheizt. Deshalb sollten Hausbesitzer vor Winterbeginn nicht nur darauf achten, dass die Dacheindeckung ohne Schäden und alles sturm- und schneesicher ist. Auch ein „Wintermantel“ für das Dach ist sinnvoll: Ein fachgerecht nach den heutigen Anforderungen gedämmtes Dach hält die Wärme im Haus und schützt die Bewohner vor Kälte und ungemütlicher Zugluft.

Ein fachgerecht nach den heutigen Anforderungen gedämmtes Dach hält die Wärme im Haus und schützt die Bewohner vor Kälte und ungemütlicher Zugluft. Im Winter lässt sich auf Altbauten oft Folgendes beobachten: Dachflächen, auf denen der Schnee komplett abgeschmolzen ist, während auf dem Nachbardach eine dicke Schneedecke liegt. Was vielen Hausbesitzern gar nicht auffällt, kann für die Bewohner richtig teuer werden. Denn die abgeschmolzene Schneedecke bedeutet nichts anderes, als dass kostbare Heizwärme aus dem Haus über die Dachfläche verloren geht und den Schnee dort zum Schmelzen bringt. Diese Energie würde sich aber wohl jeder Hausbesitzer gern sparen. Deshalb raten die Experten von www.der-daemmstoff.de, die Dachdämmung einem gründlichen Check zu unterziehen. Ist der Wärmeschutz nach den heutigen Anforderungen nicht mehr ausreichend oder etwa gar nicht vorhanden, sollten Hausbesitzer jetzt tätig werden. Denn mit einer Dachdämmung wird der kommende Winter deutlich günstiger, und das erst recht bei steigenden Energiepreisen.

Investition in Dachdämmung macht sich schnell bezahlt

Daemmung-Aufsparren-Mineralwolle-Dach_Foto_FMI_at_der-daemmstoff

Eine Dachdämmung sorgt für gemütliche Winterabende und entlastet dank sinkender Heizkosten auch das Konto Foto: Fachverband Mineralwolleindustrie e.V., Berlin (Abdruck honorarfrei)

Eine Dachdämmung aus Mineralwolle wie Glaswolle oder Steinwolle sorgt für viele gemütliche Winterabende. Bis die eingesparten Heizkosten die Investitionskosten aufwiegen, vergehen natürlich ein paar Jahre. Aber danach können Hausbesitzer die Ersparnis auf die hohe Kante legen, statt über das Dach zu verheizen. Sofort bemerkbar macht sich das bessere Wohnklima: Die Dämmung ermöglicht ausgeglichene Temperaturen im Sommer wie im Winter, zugige Ecken im Dachgeschoss gehören der Vergangenheit an. Und wer sich bei der Dachdämmung für einen Dämmstoff aus Mineralwolle entscheidet, rüstet sogar in Sachen Sicherheit auf, denn der Dämmstoff steht für exzellenten Brandschutz und überzeugt auch beim Schallschutz.

Verschiedene Lösungen für jeden Bedarf

Je nach baulichem Zustand des Daches kommen verschiedene Möglichkeiten der Dämmung in Frage. Ist das Dach noch gar nicht gedämmt, können Hausbesitzer die Mineralwolle-Dämmung zwischen den Sparren anbringen. Reicht der Platz hier nicht aus oder befindet sich zwischen den Dachsparren schon eine alte Dämmung, die ergänzt werden soll, bietet sich eine zusätzliche Untersparrendämmung an. Ist das Dachgeschoss bereits als Wohnraum ausgebaut, kann die nachträgliche Dämmung auch im Rahmen einer Neueindeckung des Daches von außen als Aufsparrendämmung erfolgen, wobei die Wohnräume weiterhin genutzt werden können. Wird das Dachgeschoss nicht genutzt, kann einfach und vergleichsweise kostengünstig die oberste Geschossdecke gedämmt werden. Für alle Varianten lässt sich die Mineralwolle leicht zuschneiden und anbringen.

Tipps zum richtigen Dämmen mit Mineralwolle erhalten Hausbesitzer bei ihrem örtlichen Baustoff-Fachhandel, der auch bei der Materialauswahl berät und auf Wunsch qualifizierte Handwerksbetriebe vermittelt.

Alles Wissenswerte rund um das Dämmen mit Mineralwolle finden Bauherren und Modernisierer auf dem Ratgeberportal www.der-daemmstoff.de. Hier kann auch die kostenlose Broschüre „Von Haus zu Haus. Expertenrat zum Dämmen mit Mineralwolle“ bestellt und ein Energieberater vor Ort gesucht werden.

Downloads:

kompletter Pressetext (Word, 240 KB)

Abbildung 1 (JPG, 1 MB)

Abbildung 2 (JPG, 300 kB)

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin