« Zurück |Weitere Artikel »

FMI Fachverband Mineralwolleindustrie: NAPE erleichtert Hausbesitzern energetische Sanierung in kleinen Schritten

Heute hat das Kabinett den Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) verabschiedet. Dazu erklärt der Geschäftsführer des FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e. V., Dr. Thomas Tenzler:

Mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) verabschiedet sich die Bundesregierung von der Vorstellung, dass die energetische Sanierung von Gebäuden immer in großen Sprüngen geschehen muss. Künftig werden Einzelmaßnahmen stärker gefördert, die sich einfach umsetzen lassen und sich schnell rechnen. Diese Richtungsänderung ist erfreulich und sinnvoll. NAPE erleichtert Hausbesitzern die energetische Sanierung in kleinen Schritten.

Zügige Effizienzverbesserungen können insbesondere mit der Dämmung von Kellerdecken und der obersten Geschossdecke sowie mit der Einblasdämmung bei zweischaligem Mauerwerk erzielt werden.

Bei den obersten Geschossdecken hätte eine flächendeckende Dämmung allein bei Privathäusern ein Einsparpotential von jährlich 9,2 Millionen Megawattstunden. Eine solche Investition in die Dämmung der obersten Geschoßdecke rechnet sich, bei einem durchschnittlichen Energiepreis von etwa 7,2 ct/kWh, für den Hausbesitzer bereits nach 8 Jahren.

Noch schneller amortisiert sich die sogenannte Einblasdämmung. Sie macht sich schon nach 3 Jahren bezahlt und könnte 15 Millionen Megawattstunden einsparen helfen. Insbesondere in Nord- und Westdeutschland sind viele Häuser mit verklinkerten Fassaden gebaut. Dieses so genannte zweischalige Mauerwerk kann kostengünstig mit Dämmmaterial aufgefüllt werden.
In Deutschland sind zudem von 865 Millionen Quadratmetern Keller lediglich ein Drittel wärmeisoliert. Durch eine flächendeckende Nachrüstung mit Dämmung könnten jährlich 17,7 Millionen Megawattstunden Wärmeenergie eingespart werden. Die Investitionskosten in die Kellerdeckendämmung amortisieren sich bereits nach 15 Jahren.
Die Zahlen stammen aus einer Untersuchung des Beratungsunternehmen ECOFYS im Auftrag von ISOVER, Knauf Insulation, und ROCKWOOL.

Der FMI begrüßt zudem die vorgeschlagene Förderung für energetische Gebäudesanierung und die Ausweitung der Gebäudesanierungs-programme.

Zum NAPE
Der NAPE fasst die Effizienzziele sowie die Verantwortungsbereiche der einzelnen nationalen Akteure zusammen, stärkt den Energieeffizienzfonds als Finanzierungsinstrument und definiert Effizienzinstrumente.

Zum Fachverband Mineralwolleindustrie e.V.
Der FMI Fachverband Mineralwollindustrie e.V. vertritt die marktführenden Hersteller von Glas- und Steinwolle.

Wir sind Ansprechpartner und Koordinator für die relevanten Themen der Branche von Energiewende über Wärmedämmung bis hin zu Dämmen mit Mineralwolle. Der FMI bündelt zudem die Fachkompetenzen der Unternehmen im technischen Bereich.

Nähere Informationen finden Sie auf www.fmi-mineralwolle.de. Dort steht auch die ECOFYS-Studie zum Download bereit.

Die ECOFYS-Studie aus Juli 2014 können Sie hier herunterladen.

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin