« Zurück |Weitere Artikel »

Schalldämmung sorgt für Ruhe im Haus

Mineralwolle schluckt Lärm und Schall

Vor allen in der kalten Jahreszeit verbringen wir einen Großteil des Tages in geschlossenen Räumen. Um so sensibler reagieren viele auf Lärm von drinnen und draußen. Die Lösung: Bei der Wärmedämmung auf Dämmstoffe setzen, die gleichzeitig gut den Schall absorbieren. So sorgt zum Beispiel Mineralwolle wie Glaswolle oder Steinwolle gleichzeitig für Wärme- und Schalldämmung.

daemmung-mineralwolle-trockenbauwaende-fmi

Lärm muss nicht zwangsläufig von außen kommen: Bei Trockenbauwänden lassen sich die Zwischenräume der Konstruktion zur Schalldämmung mit Dämmstoffen aus Mineralwolle wie Glaswolle oder Steinwolle füllen
Foto: FMI

Straßenlärm lässt Sie nicht zur Ruhe kommen? Dann kann eine Fassadendämmung helfen, Heizkosten zu sparen und den Schallschutz merklich zu verbessern. Ob mit Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS), einer vorgehängten, hinterlüfteten Fassade, einer Kerndämmung bei zweischaligem Mauerwerk oder einer Innendämmung – Mineralwolle sorgt für eine effektive Schalldämmung. So kann weniger Lärm von außen in die Wohnräume eindringen.

Dachdämmung für ruhigen Schlaf

Zu einem Wohlfühlklima im Dachgeschoss gehört auch Ruhe in den eigenen vier Wänden. Doch davon können viele Hausbesitzer nur träumen: Fluglärm, Straßenlärm, laute Feiern der Nachbarn – an ungestörte Gemütlichkeit ist da oft nicht zu denken. Eine Dachdämmung aus Mineralwolle mindert den Lärm. Die Dämmung hält dabei nicht nur unerwünschte Geräusche fern, sondern sperrt auch im Sommer die Hitze und im Winter die Kälte aus.

Schalldämmung beim Innenausbau

Nicht immer kommt der Lärm von außen. Auch Trittschall kann den letzen Nerv rauben. Vor allem auf „harten“ Bodenbelägen wie Parkett und Laminat wird er schnell zum lauten Problem. Eine Trittschalldämmung, die einfach unter dem Bodenbelag verlegt wird, schafft hier Abhilfe. Auch spezielle Deckensysteme aus Mineralwolle können helfen, Nachhall und Reflexionen in Räumen drastisch zu mindern. Und wer den Innenausbau des Hauses oder den Dachausbau mit Trockenbauwänden bewerkstelligt, füllt die Zwischenräume der Konstruktion zur Schalldämmung am besten mit Mineralwolle. Dann herrscht endlich Ruhe im Haus!

Quelle: www.der-daemmstoff.de

(Link)Trittschalldämmung mit Mineralwolle

(Link)Expertenrat zur Dämmung mit Mineralwolle

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin