« Zurück |Weitere Artikel »

Haushaltsausschuss gibt KfW-Mittel für Gebäudesanierung frei

KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren gesichert
handwerker-daemmung-fassade-mineralwolle_foto-ursa-deutschland-gmbh_at-der-daemmstoff

Hausbesitzer, die für die Sanierung und Dämmung ihres Hauses einen Antrag auf Zuschuss in den KfW-Programmen „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss“ und „Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung“ gestellt haben, können jetzt wieder mit Fördergeldern rechnen. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat die Mittel für die KfW-Programme freigegeben
Foto: FMI

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Mittel für die KfW-Förderprogramme für 2012 in voller Höhe freigegeben. Damit stehen bis 2014 jährlich 1,5 Milliarden Euro für die KfW-Programme bereit. Für Hausbesitzer geht damit zumindest eine Hängepartie zu Ende. Denn die KfW kann nun auch wieder Anträge auf Sanierungszuschüsse bewilligen, die bisher auf Eis lagen.

Freie Bahn also wieder für die Sanierungszuschüsse von der KfW, entsprechende Anträge auf einen Zuschuss in den KfW-Programmen „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss“ (430) und „Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung“ (431) können wieder bewilligt werden. Nach eigenen Angaben hat die KfW die bereits eingegangenen Zuschussanträge von Hausbesitzern schon geprüft, so dass diese jetzt schnell zugesagt werden können.

Sanierung mit günstigen Krediten und Zuschüssen

Für Hausbesitzer bietet die KfW-Bank mit Hilfe der Bundeszuschüsse zinsverbilligte Kredite und Zuschüsse für Investitionen in energieeffizientes Bauen und Sanieren an. Gefördert werden Einzelmaßnahmen, wie beispielsweise zur Dämmung des Hauses, ebenso wie komplette Sanierungen, wenn ein bestimmter Standard erreicht wird. Bundesminister Peter Ramsauer bezeichnet die Sanierung von Altbauten als wichtigen Bestandteil der Energiewende.

Quelle: BMVBS

Haussanierung ist oft günstiger als Nichts tun

Erfahren Sie mehr auf unserer Informationsseite www.der-daemmstoff.de

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin