« Zurück |Weitere Artikel »

Mehr KfW-Förderung für Sanierung und Dämmung des Hauses

Hausbesitzer erhalten höhere Investitionszuschüsse für Sanierungen
handwerker-daemmung-fassade-mineralwolle_foto-ursa-deutschland-gmbh_at-der-daemmstoff

Ob Fassadendämmung mit Mineralwolle wie Glaswolle oder Steinwolle als Einzelmaßnahme oder komplette Sanierung: Im KfW-Programm Energieeffizient sanieren erhalten Hausbesitzer zinsgünstige Sanierungskredite und Zuschüsse
Foto: FMI

Die KfW weitet 2012 die Förderung für die Sanierungen und Dämmung von Altbauten aus. Darüber hinaus wird mit dem neuen Förderstandard „KfW-Effizienzhaus Denkmal“ eine vereinfachte Förderung für denkmalgeschützte Häuser eingeführt.

Damit sollen die besonderen Herausforderungen, die ein energetischer Umbau zum Beispiel bei einer historisch oder architektonisch besonders wertvollen Fassade mit sich bringt,  berücksichtigt werden. Barrierereduziertes Wohnen bleibt ebenfalls ein Schwerpunkt. Die KfW führt das  Förderprogramm Altersgerecht Umbauen mit eigenen Mitteln fort. Unterstützt werden Modernisierungsmaßnahmen zum Abbau von Barrieren, zum Beispiel der Umbau von Bädern, Verbreiterung von Wohnungsfluren, Einbau von Aufzügen oder Anbau von Balkonen. Neu ist die Einführung des Förderstandards „Altersgerechtes Haus“ für umfassende Modernisierungen mit dem Ziel eines weitgehend barrierereduzierten Hauses.

Förderkredite und höhere Zuschüsse im Programm Energieeffizient Sanieren

Hausbesitzer, die ihr Haus mit einer Sanierung und Dämmung energetisch auf Vordermann bringen möchten, werden wie bisher mit Förderkrediten aus dem Programm Energieeffizient Sanieren unterstützt. Im Programm Energieeffizient Sanieren können private Hausbesitzer mit maximal zwei Wohneinheiten statt eines zinsverbilligten Kredits auch einen Investitionszuschuss (für komplette Sanierungen oder auch für einzelne Sanierungsmaßnahmen wie die Dämmung des Dachs, die Dämmung der Fassade oder eine Kellerdeckendämmung) erhalten. Die Höhe der Investitionszuschüsse steigt 2012 auf bis zu 20 Prozent der Investitionssumme (max. 15.000 Euro).

Förderhöchstbetrag für Energieberatung steigt

Die Fachplanung und Begleitung durch einen Energieberater während einer energetischen Sanierung wird von der KfW in Höhe von 50 Prozent der Kosten unterstützt. Der Förderhöchstbetrag erhöht sich ab Januar 2012 auf 4.000 EUR (vorher: 2.000 EUR). Ab April 2012 wird zudem die Optimierung der Wärmeverteilung bei bestehenden Heizungsanlagen im Programm Energieeffizient Sanieren zukünftig auch als Einzelmaßnahme gefördert.

Quelle: KfW Bankengruppe

Sanierungsbeispiele: Hausbesitzer berichten

Erfahren Sie mehr auf unserer Informationsseite www.der-daemmstoff.de

© FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. | Friedrichstraße 95 (PB 138) | 10117 Berlin